Herzlich Willkommen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Dobel

Evangelisches Pfarramt,Neusatzer Str. 16, 75335 Dobel, Tel. 07083 -245, pfarramt.dobel@elkw.de 

Pfarrer Dr. Matthias Ahrens / Gemeindeassistentin Kirsten Kastner

Das Pfarramt und Gemeindebüro ist derzeit nur mit telefonischer Anmeldung geöffnet. Alle Gruppenangebote finden derzeit aufgrund der neuerlichen Coronamaßnahmen nicht statt.

"Winterkirche" über neue Weihnachtslieder im Netz

Die Gottesdienste in der Verbundkirchengemeinde Dobel-Neusatz-Rotensol finden auch weiterhin nicht in den Kirchen statt. Aber an der "Winterkirche" können die Gemeindeglieder den Januar über per Videokonferenz teilnehmen. Das Pfarramt verschickt spätestens am Samstag davor die Zugang-Links.

 

"Die Teilnahme am Teams-Gottesdienst hat uns Spaß gemacht", schrieb eine Familie. Auch andere Gemeindeglieder äußerten sich positiv über die "Winterkirche" im Internet mit Pfr.in Anita Müller-Friese am 10. Januar.

 

Und weil die Corona-Infektionszahlen weiterhin hoch sind, beschloss der Verbundkirchengemeinderat auf seiner ersten Sitzung am 12. Januar, dass die "Winterkirche" über neuere Weihnachtslieder weiter als Videokonferenz angeboten werden soll (jeweils um 10:00 Uhr). Voraussetzung für die Teilnahme sind ein PC (am besten mit Lautsprecher, Kamera und Mikrofon), ein Tablet oder ein Laptop; mit dem Smartphone geht es, ist aber nicht komfortabel.

 

Wer an der Videokonferenz nicht teilnehmen kann oder will, findet den Ablauf auf den Internetseiten der Kirchengemeinden Dobel und Neusatz-Rotensol. Ausdrucke werden in Neusatz und Rotensol ausgetragen, in Dobel liegen sie in der Kirche aus.

 

Diese Lieder nehmen Pfr. Matthias Ahrens und Pfr.in Anita Müller-Friese bis Ende Januar auf:

 

24.1. "Stern über Bethlehem" (EG 540), Pfr. Ahrens und Konfirmanden

31.1 "Weil Gott in tiefster Nacht erschienen" (EG 56), Pfr.in Müller-Friese

Winterkirche 24. Januar 2021 (Stern über Bethlehem)

Verbundkirchengemeinderat hat gewählt

Der Verbundkirchengemeinderat Dobel-Neusatz-Rotensol ist am 12. Januar zu seiner ersten Sitzung in einer Videokonferenz zusammengetreten und hat die nötigen Wahlen durchgeführt. Eine Feier zum Auftakt der Verbundkirchengemeinde konnte leider nicht stattfinden.

 

Pfr. Matthias Ahrens begrüßte die 13 Frauen und Männer mit dem Prophetenwort "Suchet der Stadt Bestes und betet für sie" (Jer 29,7). Zwar sprachen die Vertreter/innen der beiden Kirchengemeinden in der digitalen Sitzung über die Besetzung der Posten.

 

Die Wahlen mussten dann aber schriftlich stattfinden. Nach der Auszählung der Stimmen am 15. Januar steht fest:

Die Mitglieder des Verbundkirchengemeinderats stimmten mit großer Mehrheit dafür, dass Pfr. Ahrens den Vorsitz übernimmt.

Als zweite Vorsitzende wählten sie Julia Enders aus Dobel.

Ebenfalls mit großer Mehrheit wählten sie Iris Lach zur Kirchenpflegerin.

 

Seit dem 1. Januar 2021 arbeiten die Evangelischen Kirchengemeinden Dobel und Neusatz-Rotensol als Verbundkirchengemeinde eng zusammen.

Wir helfen Bad Herrenalb & Dobel

Aufgrund der aktuellen Coronalage wird WIR HELFEN BAD HERRENALB & DOBEL wieder aktivert.

 

Unsere Kirchengemeinde und die die Nachbarschaftshilfe Bad Herenalb wieder mit dabei.

Gottesdienst mit Verabschiedung der Kirchenpflegerin, Ursula Neuweiler und Verpflichtung der Kirchenpflegerin, Iris Lach

Gottesdienst mit Verabschiedung der Kirchenpflegerin, Ursula Neuweiler und Verpflichtung der Kirchenpflegerin, Iris Lach

 

Im Gottesdienst am vergangenen Sonntag wurde die langjährige Kirchenpflegerin, Ursula Neuweiler verabschiedet.

 

Im Juli 1991 begann Frau Neuweiler ihren Dienst als Kirchenpflegerin bei der Kirchengemeinde Dobel. Seit 29 Jahren warsie für die Finanzen der Kirchengemeinde verantwortlich. Rückblickend auf die vielen Jahre war Sie auch mitverantwortlich für die Gelderverwaltung beim Neubau des Gemeindehauses und der Renovierung der Kirche. Auch der frühere Kindergarten blieb nicht unerwähnt. Es werden sicherlich Millionen sein, die in den vielen Jahre durch ihre Hände gegangen sind.

 

Wir danken Frau Neuweiler für diesen langjährlichen und sorgfältigen Dienst und wünschen ihr für Ihren Ruhestand alles erdenklich Gute.

 

Ebenfalls in diesem Gottesdienst wurde die neue Kirchenpflegerin, Iris Lach in ihren Dienst eingeführt. Frau Lach kommt aus Loffenau und wird ab sofort die finanziellen Geschäfte der Kirchengemeinde führen.

 

Die Kirchengemeindeordnung sieht für Einsetzung der Kirchenpflegerin folgende Amtsverpflichtung vor: „Im Aufsehen auf Jesus Christus, dein alleinigen Herrn der Kirche, bin ich bereit, mein Amt als Kirchenpflegerin zu führen und dabei mitzuhelfen, dass das Evangelium von Jesus Christus, wie es in den Bekenntnissen der Reformation bezeugt ist, aller Welt verkündigt wird. Ich will in meinem Teil dafür Sorge tragen, dass die Kirche in Verkündigung, Lehre und Leben auf den Grund des Evangeliums gebaut wird, und will darauf achthaben, dass falscher Lehre, der Unordnung und dem Ärgernis in der Kirche gewehrt wird. Ich will meinen Dienst im Gehorsam gegen Jesus Christus nach der Ordnung unserer Landeskirche tun.“

 

In der Aufgabenbeschreibung einer Kirchenpflegerin steht in Kurzfassung: „Eine Kirchenpflegerin soll jederzeit die finanzielle Lage der Kirchengemeinde darlegen können.“

 

Wir wünsche Frau Lach für diese wichtige Aufgabe und diesen Dienst Gottes Segen.

Irsaelreise 12. bis 21.Februar 2021

Israel-Reise vom 12. – 21.Februar 2021 für den Kirchenbezirk Neuenbürg

 

Pfarrer Thomas Föll, Bad Wildbad und Pfarrer Dr.André Bohnet, Calmbach werden in den  Faschingsferien vom 12.02. bis 21.02.2021 eine 10-tägige Gruppenreise nach Israel in Kooperation mit dem Reiseveranstalter „Tour mit Schanz“ für den Kirchenbezirk Neuenbürg anbieten.

 

Dabei werden zentrale biblische Stätten und Orte der Geschichte Israels vom Toten Meer über Jerusalem, den See Genezareth bis zu den Golanhöhen besucht. Den Flyer mit Reiseprogramm als PDF sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter: www.tms.travel/bohnet-foell oder können im Pfarramt abgebholt werden.

 


Im Reisepreis ab 2.225,-- Euro sind enthalten Bus zum Flughafen, Flug, geführte Touren, Eintritte etc.

Verbundkirchengemeinde geplant

Verbundkirchengemeinde geplant. Information der Gemeindeglieder

 

Seit Anfang 2020 ist Matthias Ahrens Pfarrer von Dobel. Wie: Ist der nicht Pfarrer von Neusatz-Rotensol? Und wohnt er nicht auch im Pfarrhaus Neusatz? Wie hängen die beiden Gemeinden jetzt zusammen?

 

Der Reihe nach:Nach intensiven Beratungen auch im Kirchenbezirk hat die Württembergische Evangelische Landessynode Ende 2018 den „PfarrPlan 2024“ beschlossen. Angesichts sinkender Mitglieder- und Pfarrerzahlen will sie damit eine flächendeckende Versorgung aller Kirchengemeinden sicherstellen. Der „PfarrPlan 2024“ bringt auch bei uns eine Neuaufteilung der Pfarrämter: Ab dem nächsten Stellenwechsel – so wurde beschlossen – ist der Pfarrer von Dobel auch für die Kirchengemeinde Neusatz-Rotensol zuständig. Das Pfarramt Neusatz-Rotensol wird aufgehoben. Mit der Pensionierung von Pfr. Thon trat der Plan Anfang 2020 in Kraft.Nun kann ein Pfarrer durchaus für zwei (oder sogar für noch mehr) Kirchengemeinden zuständig sein. Doch haben die Kirchengemeinderäte von Dobel und Neusatz-Rotensol sich darauf verständigt, dass sie in einer sogenannten Verbundkirchengemeinde sehr eng zusammenarbeiten wollen. In einer Verbundkirchengemeinde bleiben die einzelnen Kirchengemeinden rechtlich eigenständig, erledigen aber die meisten alltäglichen Aufgaben gemeinsam. Die wesentlichen Entscheidungen fällt ein Verbundkirchengemeinderat; er stellt einen gemeinsamen Haushaltsplan auf. Für die Finanzen ist eine Kirchenpflege zuständig.

 

Seit 2018 haben die Kirchengemeinderäte Dobel und Neusatz-Rotensol mehrmals getagt und dabei nicht nur über Strukturen, sondern auch über gemeinsame Inhalte gesprochen. Wie kann das evangelische Leben in unseren Orten im Jahr 2030 aussehen? Was müssen wir dafür schon jetzt planen und auf den Weg bringen? Die Verantwortlichen sind sicher, dass beide Gemeinden zusammen sich besser auf diese Zukunft einstellen können.

 

Wobei: So neu ist die Zusammenarbeit von Dobel und Neusatz-Rotensol nicht. Wer jetzt Goldene Konfirmation feiert, hat den Konfirmandenunterricht gemeinsam erlebt. Seit vielen Jahren gehen die Kinder aus Neusatz und Rotensol nach Dobel in die Grundschule. Die Mitglieder des Flötenkreises kommen aus beiden Gemeinden. Und den Weltgebetstag bereiten Frauen aus Dobel, aus Neusatz und aus Rotensol gemeinsam vor.

 

Wenn es in zwei Gemeinden nur noch einen Pfarrer gibt, müssen die Gottesdienstzeiten neu geregelt werden. Das haben die Verantwortlichen im Herbst 2019 getan und in der neuen Geschäftsordnung des Pfarramts festgehalten.

 

Der Konfirmandenjahrgang 2020 setzt sich wieder aus Jugendlichen beider Gemeinden zusammen. Seit dem Sommer 2019 haben sie sich bei gemeinsamen Konfi-Tagen einmal im Monat samstags von 10:00h bis 16:00h getroffen. Die beiden Kirchengemeinderäte wollen im Mai den Antrag auf Gründung einer Verbundkirchengemeinde förmlich beschließen. Bis zu den Sommerferien muss der Antrag auf dem Dienstweg beim Oberkirchenrat eingegangen sein.

 

Und – wenn nichts dazwischenkommt – kann die Verbundkirchengemeinde Dobel-Neusatz-Rotensol zum 1. Januar 2021 starten.

Frauenfrühstück am 20.April 2020 abgesagt!

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 27.01.21 | Zum 150. Geburtstag von Max Mayer-List

    Der Prälat Max Mayer-List stand in der Zeit des Kirchenkampfes in Württemberg an der Seite des Landesbischofs Theophil Wurm. 1934 unternahm der deutschchristliche Reichsbischof unter einem Vorwand der Versuch, die Kirchenleitung zu entmachten.

    mehr

  • 26.01.21 | Ehrfurcht vor der Menschenwürde

    In einem Bischofswort zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar erinnert Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July an die Opfer der Nazi-Ideologie und betont die Bedeutung der Religions- und Meinungsfreiheit.

    mehr

  • 25.01.21 | Begegnung schützt vor Antisemitismus

    2021 feiert Deutschland 1700 Jahre jüdisches Leben auf dem Gebiet des heutigen Deutschland. Aus diesem Anlass wirbt Jochen Maurer, landeskirchlicher Pfarrer für das Gespräch zwischen Christen und Juden, für mehr Kontakte zur jüdischen Kultur.

    mehr