Kirchengemeinde Dobel / Nordschwarzwald

Unsere Kirche

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kirchengemeinde Dobel.

 

Dobel liegt auf ca. 700 m (im nördlichen Schwarzwald).

 

Unsere Gemeinde hat ca. 1.200 Gemeindeglieder.

 

Evangelisches Pfarramt:
Neusatzer Str. 16
75335 Dobel
Tel. 07083 -2459
Fax: 07083 - 1322


Im Gemeindebüro ist Dienstag, Mittwoch, Freitag vormittags von 9.00 - 12.00 Uhr jemand für Sie erreichbar. Auch zu anderen Zeiten wollen wir für Sie da sein, notfalls bitten wir Sie, eine Nachricht auf unseren Anrufbeantworter zu sprechen.

 

Unsere Kirche finden Sie in der Neusatzer Straße. Sie können im Ort einem grünen Hinweisschild folgen. Die Kirche ist in der Regel tagsüber geöffnet, um Raum zu geben für Stille, Einkehr und Gebet.

(Derzeit wird unsere Evangelische Kirche renoviert und umgebaut. Die Arbeiten ziehen sich noch längere Zeit hin)

 

Im Kirchhof direkt hinter der Kirche können Sie bei trockenem Wetter durch ein großes Rasenlabyrinth gehen. Parkbänke laden ein zu einer Pause. So bieten wir als Kirchengemeinde mitten im aktiven Leben von Dobel einen Ort der Ruhe und Besinnung. Unsere Gottesdienste und Aktivitäten können Sie aus dem Wochenplan auf der linken Seite entnehmen.

 

kontakt@dobel-evangelisch.de

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Aufruf zu Dialog und gegenseitigem Respekt

    Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 wenden sich Landesbischof Frank Otfried July und Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh in einem Brief an die Kandidatinnen und Kandidaten.

    mehr

  • Studientag der Landessynode

    Die Synodalen der Württembergischen Evangelischen Landessynode hatten sich im Juni zu einem Studientag zum Thema „Seelsorgerlich und kirchlich verantworteter Umgang mit der Verpartnerung gleichgeschlechtlicher Paare“ in Bad Boll getroffen. Die Referate sind seit kurzem online verfügbar.

    mehr

  • Württemberg in Garrey

    Es ist ein Kuriosum: In einer kleinen evangelischen Kirche nahe Wittenberg singt man jeden Sonntag aus württembergischen Gesangbüchern. Das Reformationsjubiläum macht's möglich.

    mehr